Newsletter im Browser ansehen

architektur HAUS kaernten

THEMEN

AKTUELLES // Architektur Haus Kärnten ONLINE / Nachruf /

DIVERSES // Baugeschehen / Design / Buchtipps /

ONLINE KALENDER - NEWS //

WETTBEWERBE // Ausschreibungen /

SPONSOREN //

FÖRDERER //

Napoleonstadel Newsletter 202/04

Architektur Haus Kärnten © Foto Markus Klaura

COVID 19
im Architektur Haus Kärnten 

Pausen bieten Raum für Reflexion, neue Strategien und vor allem RAUM FÜR NEUES. Das Architektur Haus Kärnten ist noch bis Anfang Juni geschlossen, aber wir nutzen die Pause und sind kreativ, denn wir freuen uns schon auf kommende Ausstellungen, Projekte und baukulturelle Highlights.

Aufgrund der Covid19 Beschränkungen werden die geplanten 4 Ausstellungen und 15 Veranstaltungen bis Ende Juni 2020 abgesagt bzw auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Anders als gewohnt setzt sich auch unser Newsletter zusammen. Wir haben ONLINE Programme, Ausstellungen und Initiativen gesammelt. Zudem laden wir Sie ein unsere Galerie auf der Website anzusehen. Seit 2011 werden Programmpunkte, Installationen und Schwerpunkte in Form von Videos festgehalten. Der Designtipp kommt dieses mal vom diseño designshop aus Klagenfurt und verschönert ihr Wohnzimmer. In der Rubrik „Buchtipp“ warten einige spannende Neuerscheinungen auf interessierte LeserInnen. Die Buchpräsentationen und Programmpunkte dazu holen wir nach – Bleiben Sie bis dahin gesund!

// AKTUELLES

Neuwahlen Vorstand

Am 18.02.2020 fand unter zahlreicher Beteiligung die ordentliche Generalversammlung im Architektur Haus Kärnten statt. Neben interessanten Diskussionen zur Baukultur in Kärnten wurden neue Mitglieder aufgenommen und es kam im Vorstand zu Veränderungen.

Unsere Vorstands-Mitglied Georg Wald, Elias Moltischnig und Markus Lackner haben ihre Positionen nach langjähriger Tätigkeit für drei neue Mitglieder frei gemacht. DANKE  für euren engagierten Einsatz und die konstruktive Zusammenarbeit der letzten Jahre!

Neu im Vorstand begrüßen dürfen wir Sabrina Obereder als Schriftführerin, Lukas Vejnik und Jürgen Wirnsberger.

Wir freuen uns auf eure Mitarbeit im Vorstand und im Verein.

Vorstand NEU
 Architektur Haus Kärnten

Obmann

 

Markus Klaura

Obmann stellv.

 

Harald Weber

Kassierin

 

Erika Jäger

Schriftführer

 

Sabrina Oberder

Schriftführer stellv.

 

Sebastian Horvath

Mitglieder

 

Klaudia Ruck
Jürgen Wirnsberger
Lukas Vejnik

  Neuwahlen Vorstand

Nutzungsvertrag Neu

Feierliche Vertragsübergabe durch Stadtrat Markus Geiger

Im Rahmen der Generalversammlung am 18.02.2020 überraschte Stadtrat Markus Geiger die MitgliederInnen mit einer eigens gestalteten Torte. Gemeinsam mit Astrid Miller-Aichholz von der Abteilung Facility Management der Stadt Klagenfurt wurde der neue Nutzungsvertrag übergeben.
 Der ursprüngliche Baurechtsvertrag von 1992 wurde gründlich adaptiert und in einen Nutzungsvertrag zwischen dem Architektur Haus Kärnten und der Stadt Klagenfurt umgewandelt. Der Vertrag sichert weitere 20 Jahre im Napolenstadel und die umfangreichen Aktivitäten zur Baukultur, nicht nur in der Stadt Klagenfurt sondern auch im ganzen Land Kärnten.

Herzlichen Dank an die Stadt Klagenfurt

  Nutzungsvertrag Neu

/ Architektur Haus Kärnten ONLINE

Architektur Haus Kärnten

Videogalerie

Seit 2011 dokumentiert das Architektur Haus Kärnten Programmpunkte wie die Architekturtage oder auch Programmschwerpunkte in Form von Fotos und Videos. Auf der Website sind diese – trotz Covid 19 Beschränkungen – jederzeit zugänglich und verfügbar.

Wir freuen uns auf viele ZuseherInnen und Rückmeldungen auf die Beiträge. Es kann durchaus sein, dass Sie sich in dem ein oder anderen Video-Mitschnitt wiederfinden. Danke an Isaballa Preuer vom Schickenhofstudio für die gute Zusammenarbeit und das filmische Dokumentieren der Programmpunkte im AHK.

https://architektur-kaernten.at/kontakt/videos

  Architektur Haus Kärnten

Isabella Preuer bei der Arbeit © Helga Rader

Architekturstipendium Kärnten 2021

Das Land Kärnten vergibt für den Zeitraum vom 1. Jänner 2021 - 31. Dezember 2021 ein mit insgesamt 10.500 Euro (875 Euro monatlich) dotiertes Architektur Stipendium.

Primäres Ziel ist die Schaffung einer dauerhaften Fördereinrichtung, die in Verbindung mit den bestehenden Baukultureinrichtungen eine nachhaltige Verbindung und Bindung junger Kärntner ArchitektInnen, StudentInnen sowie DiplomandInnen an Kärnten bewirkt.

Antragsberechtigt sind Personen, welche eine entsprechende fachliche Qualifikation (Architekten/-innen oder Architekturstudenten/-innen) nachweisen können und die entweder in Kärnten geboren oder tätig sind oder deren Persönlichkeit bzw. Werk in einem sonstigen signifikanten Bezug zum Land Kärnten stehen. Das Projektstipendium richtet sich an Nachwuchsarchitekten/-innen, um ihnen die Möglichkeit einzuräumen, sich ein Jahr lang verstärkt einer speziellen architektonischen Arbeit zu widmen. Es wird daher Architekten/-innen und Architekturstudenten/-innen, die das 35. Lebensjahr noch nicht überschritten haben, der Vorzug gegeben.

Bewerbungen werden bis 30. Juni 2020 entgegengenommen.
ONLINE-Formular siehe https://portal.ktn.gv.at/Forms/AFS/KU4

Kontakt:
Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 14–Kunst und Kultur
Burggasse 8, 9020 Klagenfurt am Wörthersee am Wörthersee
Tel.: +43 (0) 50 536-34002
E-Mail: abt14.kulturstipendien@ktn.gv.at

  Architekturstipendium Kärnten 2021

Jurysitzung Architketurstipendium © Gerhard Maurer

/ Nachruf

Architekt Ferdinand J.Brunner (7.7.1926 - 11.4.2020)

NACHRUF von Architekt Reinhold Wetschko

Geboren 1926 in Watschig bei Hermagor, studierte F.J. Brunner, geprägt von den Einschränkungen der Kriegsjahre, an der Technischen Hochschule Graz Architektur und begann seine Berufslaufbahn in den 1950er Jahren in Deutschland. Zurückgekehrt nach Kärnten mit Ateliers in Klagenfurt und Krumpendorf, entwickelte er bereits in seinen ersten Arbeiten eine eigenständige Architektursprache. Bei den exemplarischen Schulbauten der 1960er und19 70er Jahre lotete er die Möglichkeiten des „Beton Brut“ aus. In Kötschach-Mauthen, Hermagor und Spittal entstanden körperhaft skulpturale Bauten von starker Aussagekraft. Verbindendes zentrales Thema waren die spezielle Lichtführung und das plastische Herausmodellieren des Raumes.

Ein großes Anliegen war ihm stets die Kultivierung des Wohnens, wovon etliche von ihm realisierte Einfamilienwohnhäuser von hoher Gestaltqualität zeugen.

Stets trat er engagiert und mit einer klaren Haltung für ein fortschrittliches zukunftsorientiertes Umfeld ein. Neben seinem Werk sind seine unzähligen einschlägigen Bemühungen in diesem schönen, schwierigen Land für die Akzeptanz und Hebung der allgemeinen gesellschaftliche Entstehungsbedingungen von zeitgemäßer Architektur zu würdigen.

Nachruf ist auch auf unserer Website:
https://architektur-kaernten.at/baukultur-in-karnten/bauarchiv-kaernten 

  Architekt Ferdinand J.Brunner  (7.7.1926 - 11.4.2020)

Foto Haus Sigitz.

// DIVERSES

/ Baugeschehen

Neugestaltung Pfarrplatz Klagenfurt

Nicht offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb im Unterschwellenbereich

Der Pfarrplatz soll nicht mehr hauptsächlich Parkplatz sein sondern ein einladender innerstädtischer Platz werden. Das Siegerprojekt wurde vorgestellt und im Architektur Haus Kärnten im Anschluss ausgestellt.

Dem nicht offenen, zweistuftigen Realiserungswettbewerb ist ein intensiver Bürgerbeteiligungsprozess, bei dem Anrainer und Bevölkerung ihre Vorstellungen deponieren und diskutieren konnten. Unter anderem gab es direkt auf dem Pfarrplatz auch eine große Pinnwand, wo man seine Wünsche anbringen konnte. Insgesamt gab es 278 Rückmeldungen.

Mit diesen Vorgaben aus dem Bürgerbeteiligungsprozess – unter anderem multifunktionaler Platz, barrierefrei, attraktive Möblierung und Beleuchtung – wurde der Wettbewerb durchgeführt. Die Jury wählte das Siegerprojekt der Büros rajek barosch landschaftsarchitektur und Baumschlageer Hutter ZT GmbH aus.

Bewertung des Preisgerichts:

Das Ideogramm des Projektes schlägt eine homogene Platztextur sowohl für den südlichen als auch nördlichen Platz Teil vor. Auch der westliche differenziertere Straßenplatzbereich fügt sich in diese durchgehende gestalterische Entscheidung ein. Diese Maßnahme bewirkt, dass die Körperhaftigkeit der Kirche mit ihrer Monumentalität voll zur Wirkung gebracht wird. Auch die Übergänge der Platztextur verbinden sich fließend mit jener der historischen Stadt.

Dieses ruhige elementare Passepartout wird lediglich durch wenige Elemente ergänzt bzw. konterkariert, die zu einer Vermaßstäblichung der "Leere" des Kirchenumraumes vorbildlich beitragen. Angeboten werden drei sich perspektivisch rotierende Platzbereiche, die durch wenige Implantate – eine lange Sitzbank mit einem signifikanten “grünen“ Akzent im Norden, einem Skulpturenbrunnen und einem urbanen Schanigarten, beide im südlichen Abschnitt des Platzes, geprägt sind.

„Weniger ist Mehr“ wäre das Epitaph für diese siegreiche Lösung.

 

Pfarrplatz Präsentation

 Präsentation Siegerprojekt © Stadtpresse Klagenfurt

1. PREIS
rajek barosch landschaftsarchitektur, Wien
Baumschlager Hutter Partners, Dornbirn

2. PREIS
3:0 Landschaftsarchitektur, Wien
udo heinrich architekten, Salzburg
Werner Consult ZT GmbH, Wien

3. PREIS
DnD Landschaftsplanung, Wien
Ingenieurbüro ste.p ZT GmbH, Wien

Preisgericht
Arch. Mag. arch. Boris Podrecca (Vorsitzender); Arch. DI Gernot Hertl; 
DI Georg Wald; DI Ruprecht Obernosterer; Architekt Robert Potokar; 
Dipl.-Ing. Alexander Sadila; Dipl.-Ing. Heinz Blechl

Mehr zum Wettbewerb und allen Einreichungen:
http://www.architekturwettbewerb.at/competition.php?id=2452&part=uebersicht

  Neugestaltung Pfarrplatz Klagenfurt

/ Design

Diseno Designshop in Klagenfurt
Regional Design einkaufen mit persönlicher Beratung

Jeder braucht im Leben ab und zu einen frischen Anstrich. Gerade in seinem ganz persönlichen Umfeld – den eigenen vier Wänden. Im diseño-Store in Klagenfurt finden Sie nicht nur die beste Auswahl an Designerstücken aus internationalen Designhäusern für Ihr Zuhause, sondern auch optimale Beratung bis hin zur innenarchitektonischen Planung Ihres Wohntraums. Ob Sessel, Regal, Lampe oder Sideboard, dekorieren Sie Ihren Alltag um!

diseño designshop
Paulitschgasse 11
9020 Klagenfurt
www.diseno.at

 

ARPA INNEN- UND AUSSEN-SOFA von MDF Italia

Wie der Name schon sagt, ist die ARPA Collection von der Harfe inspiriert, einem der schönsten und faszinierendsten Musikinstrumente. Im Gegensatz zu der sorgfältigen Arbeit bei der Herstellung einer Harfe wurde bei der Gestaltung dieser Kollektion eine strenge Reduzierung vorgenommen, wobei jedes Stück mit der geringstmöglichen Anzahl von Elementen aufgelöst wurde. Die ARPA-Kollektion kombiniert die Stabilität der orthogonalen Außenform mit der Weichheit und dem Komfort der inneren Kissenschale. Die dünnen Saiten verleihen jedem Stück Eleganz und Feinheit und verleihen ihm ein besonderes Gefühl von Leichtigkeit, als ob die gesamte Kissenmasse an der Struktur hängen würde. ARPA wurde zeitlos gestaltet und soll nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern auch aufgrund seiner Funktionalität und seines Komforts zu einer Ikone werden.

Erhältlich bei diseño designshop, Klagenfurt, Paulitschgasse 11.
www.diseno.at
www.mdfitalia.com

  ARPA INNEN- UND AUSSEN-SOFA von MDF Italia

Pado Sofa von Bent Hansen

Seit kurzem gibt es die Produkte des renommierten dänischen Herstellers Bent Hansen auch in Klagenfurt zu kaufen. Das modulare Sofa Pado 1 ist schlank und gemütlich zugleich. Die dünnen Rücken- und Armlehnen verleihen dem Sofa ein schlankes Profil, das sich vom breiten, einladenden Sitz des Sofas und den großen weichen Rückenkissen abhebt.

Bewegen Sie die Kissen nach Belieben und machen Sie es sich bequem. Egal ob Sie in der Sofaecke sitzen, liegen oder kuscheln.   

Erhältlich bei diseño Designshop, Klagenfurt, Paulitschgasse 11

www.diseno.at
www.benthansen.net

  Pado Sofa von Bent Hansen

#fremdschutz #friendschutz

Stephanie Klaura / FabricFabrik (www.fabricfabrik) bringt ein wenig Farbe ins Gesicht mit ihren bunten und zudem schicken Mund-Nasen-Schutzmasken, die gemeinsam mit dem Schneideratelier Schnittbogen in Wien gefertigt werden.

In Kärnten sind Ihre Designs in Bad Eisenkappel in der WERKSTATT IM HOF erhältlich. Weitere Informationen zur Bestellung, Designs und den Preisen auf:

www.fabricfabrik.at

Wir freuen uns auf ihre künstlerische Installation und Arbeit für das Architektur Haus Kärnten im Herbst 2020!

  #fremdschutz #friendschutz

/ Buchtipps

Land der Moderne
Architektur in Kärnten 1945-1979
Lukas Vejnik

Land der Moderne widmet sich den Spuren und Zeugnissen der bisher kaum beachteten Nachkriegsarchitektur in Kärnten. Ausgewählte, bemerkenswerte Bauten werden anhand der historischen Pläne und zeitgenössischer Aufnahmen aus dem Nachlass des Fotografen Hans-Jörg Abuja vorgestellt. Aktuelle Ansichten zeigt ein Fotoessay von Gerhard Maurer. Die Hinweise zur Baugeschichte und zu den beteiligten ArchitektInnen und Büros ergeben ein spannendes und komplexes Bild der Architekturlandschaft im südlichsten Bundesland Österreichs zwischen 1945 und 1979. Zugleich werden damit auch die Einflüsse der internationalen Architekturszene sichtbar.

"Schon Banham meinte: Aufbruch zur Gegenwart gelingt nur durch Auseinandersetzung mit der Vergangenheit. Aber ist die Moderne vergangen? Bauwerke jedenfalls haben den Vorzug, stets gegenwärtig zu sein – wo wir dies zulassen. Wo wir uns dafür einsetzen." Albert Kirchengast zum Buch

Vorbestellungen an info@lukasvejnik.eu

ca. 300 Seiten
brosch., mit zahlr. Sw- u. Farbabb.
ISBN: 978-3-85415-603-1
€  24,–
Mai 2020

https://www.ritterbooks.com/index.php?id=15&tx_ttnews%5Btt_news%5D=528&cHash=a612e734484471b70e78858b6e720baf

Die Ausstellung mit Rahmenprogramm wird auf 2021 verschoben.
Mehr Informationen auf www.architektur-kaernten.at

  Land der Moderne Architektur in Kärnten 1945-1979 Lukas Vejnik

Das unvollständige Haus:
Mies van der Rohe und die Landschaft
Albert Kirchengast

Diese wissenschaftliche Untersuchung entfaltet Mies van der Rohes heimliche Landschaftstheorie. Am Beispiel seiner „Landhäuser", deren Ziel eine organische Ordnung von Landschaft und Architektur ist, untersucht der Autor die Beziehung von Mensch und Natur am Modell ästhetischer Erfahrung. Er stellt dar, wie tragfähig die damit in Verbindung gebrachten Konzepte für eine allgemeine Theorie der Landschaft der modernen Architektur wären und entwirft in drei Kapiteln – Raum und Geschichte, Landschaft und Bedeutung, Werk und Natur – eine Theorie des modernen Wohnhauses als landschaftlichen „Resonanzraum". Dieses soll sich in den Landschaftsraum einfügen und den Bewohnern zugleich die Erfahrung von Freiheit gewähren.

Birkhäuser 2019
408 Seiten
ISBN 978-3035615593
ca. 49 Euro

https://www.degruyter.com/page/birkhauser?lang=en

  Das unvollständige Haus:  Mies van der Rohe und die Landschaft Albert Kirchengast

Los Angeles Modernism Revisited
Häuser von Neutra, Schindler, Ain und Zeitgenossen
Houses by Neutra, Schindler, Ain, and Contemporaries

Ein gemeinsames Buchprojekt von Kunsthistoriker und Kurator Andreas Nierhaus und Architekturfotograf David Schreyer

Eine Reise zu exemplarischen Wohnhäusern der kalifornischen Moderne, die wesentliche Impulse von Richard Neutra und Rudolph Schindler – zwei gebürtigen Wienern – erhielt. Das Buch versammelt bekannte und weniger bekannte Bauten der 1930er bis 1960er Jahre von Neutra, Schindler, Ain und Zeitgenossen, in denen die Utopie von einem sparsamen, von den elementaren Bedürfnissen des Menschen ausgehenden Wohnen im Einklang mit der Natur Wirklichkeit wurde. Gestalterische Präzision und Reduktion, räumliche Ökonomie und Klimabewusstsein machen diese Wohnhäuser zu Modellen für das Bauen heute.

Verlag: Park Books, Zürich
Unterstützung durch Wien Museum, Bundeskanzleramt
Deutsche Fassung
Los Angeles Modernism Revisited
Häuser von Neutra, Schindler, Ain und Zeitgenossen
ISBN-10: 3038601608

https://www.schreyerdavid.com/architekturbuch/

  Los Angeles Modernism Revisited

Landschaft Lesen

Heft 3 STRUKTUREN.ORT.HAUS.

Lernen von Alfons Dworsky

Über Jahrzehnte hat sich Alfons Dworsky als Professor für Architektur an verschiedenen Universitäten (u.a. in Wien, Hannover, Michigan und Bangkok) sowie in Planungsaufträgen und Studien in unterschiedlichen Gemeinden und Regionen mit baulich-räumlichen Strukturen in ländlichen Räumen auseinandergesetzt. Bis 2019 war er auch Mitglied im LandLuft Beirat. Im Umfeld von LandLuft ist es seit Jahren ein Anliegen, dieses Wissen und Alfons Dworskys außergewöhnliche Art, seine Anschauungen in Erzählungen und Zeichnungen zu vermitteln, in angemessener Form zu dokumentieren und einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Nach einem ersten Konzept für ein Buchprojekt hat sich in weiterer Folge die Idee zu einer Publikationsserie mit dem Titel Landschaft Lesen und diesem dazugehörigen Webarchiv entwickelt. Seither ist es nicht nur Studierenden, Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern möglich, Dworskys Erzählungen und Vorlesungen mit Wissensgewinn und Vergnügen zu folgen, sondern allen, die sich für baulich-räumliche Strukturen und das Lesen von Landschaften interessieren. Nach Heft 1 Architektur als soziales Ereignis und Heft 2 Überlegungen zum Bauen am Land geht Heft 3 Strukturen: Flur. Ort. Haus. im Frühjahr in Druck.

Crowdfunding
LandLuft freut sich, die Publikationsserie Landschaft Lesen mit der nahenden Fertigstellung des dritten Hefts Strukturen: Flur. Ort. Haus. komplettieren zu können. Es gibt bis Mitte April wieder die Möglichkeit, die Publikation mittels Crowdfunding zu unterstützen. Förderinnen und Förderer werden im Heft und auf der Website namenlich erwähnt. Drucklegung ist Mai 2020. 

http://dworsky.landluft.at/crowdfunding.html

Kontakt
Judith Leitner
leitner@landuft.at

 LandLuft
 Büro Wien im Kommunalkonsulat
 Belvederegasse 26
 A-1040 Wien

  Landschaft Lesen

// ONLINE KALENDER - NEWS

COVID19

Dokumente der Isolation

Der Fotograf Arnold Pöschl porträtiert Menschen in der Corona-Isolation als Dokumente der Zeitgeschichte. Er fängt damit die Distanz im Leben der kommenden Wochen ein.

Im 2. Kapitel seines Covid-19-Fotoprojektes wird er Menschen mit Schutzmasken in der Klagenfurter Innenstadt porträtieren. Weitere Fotos und mehr Informationen:

https://www.arnoldpoeschl.com/portfolio/covid19/

  COVID19

Raffaela Lackner © Arnold Pöschl

Architekturzentrum Wien

#WieWirCoronaWohnen

Die Corona-Krise stellt unsere Wohnungen auf den Prüfstand. Der Wohnraum wird zur Schule, zum Büro, zum Fitness-Studio, zum virtuellen Partyraum. Wie gehen Sie mit dieser neuen Form der Überbelegung um?

Nach dem kollektiven Wohnexperiment „wie wir wohnen“ vom letzten Jahr fragen wir nun, wie sich das Wohnen in Zeiten des HomeStays verändert, wenn shared space plötzlich zur Gefahr wird und Multifunktionalität täglich neu improvisiert werden muss.

Dazu bittet das AzW um Ihre Mithilfe! Um diesen aktuellen Moment der Geschichte des Wohnens festzuhalten, posten Sie Ihre Fotos, Mind Maps, Grundrisse, etc. bitte unter dem Hashtag #WieWirCoronaWohnen oder schicken Sie Ihre Dokumentationen an: wohnen2020@azw.at

Ausgewählte Materialien werden in die Sammlung des Az W aufgenommen. Mit der Zusendung verbunden ist Ihre Einwilligung für die Veröffentlichung der Fotos durch das Architekturzentrum Wien.

https://www.azw.at/de/artikel/wiewircoronawohnen/

 

Podcast „10 Minuten Baukultur“

Bundesstiftung für Baukultur

Während der Corona-Pandemie geht die Bundesstiftung Baukultur neue Wege in der Kommunikation mit einem wöchentlich erscheinendem Podcast Beitrag. Im Teil 1 des Podcasts „10 Minuten Baukultur“ wird die gesellschaftliche Funktion öffentlicher Räume beleuchtet, denn besonders an diesen Orten macht sich der Lockdown für uns alle bemerkbar.

https://www.bundesstiftung-baukultur.de/magazin?Kategorie=1746

 

aut. architektur und tirol

widerstand und wandel goes online

Eine laufend ergänzte Zusammenstellung mit Inhalten der Ausstellung über die architektonische, kulturelle und gesellschaftspolitische Aufbruchsstimmunge eines Jahrzehnts, das von Umbrüchen und Veränduerungen geprägt ist, die bis heute nachwirken. Arno Ritter meldet sich jede Woche mit einem kurzen Film aus der Ausstellung.

Die Begleitpublikation widerstand und wandel. über die 1970er jahre in tirol ist über die Website bestellbar:

https://aut.cc/ausstellungen/online-ausstellung-widerstand-und-wandel

widerstand und wandel

widerstand und wandel. über die 1970er-jahre in tirol
Herausgeber: aut. architektur und tirol
erschienen 2020 im Eigenverlag, 512 Seiten, ca. 400 Abbildungen
ISBN 978-3-9502621-7-9

Preis euro 38,00 zuzüglich Versandspesen (Sonderpreis euro 19,70 bei Kauf im aut und während der Ausstellungsdauer)

https://aut.cc/publikationen/widerstand-und-wandel

  aut. architektur und tirol

Der Blick von außen
Neue Wahrnehmungen der Landeshauptstadt St. Pölten
Ausstellung von Reinhard Seiss

Die Stadt St. Pölten und ORTE Architekturnetzwerk Niederösterreich haben Anfang des Jahres den renommierten Stadtplaner, Filmemacher und Fachpublizisten Reinhard Seiß* eingeladen, einen kritischen „Blick von außen“ auf die Landeshauptstadt zu werfen, um anschließend das Ergebnis ab November 2019 im Rahmen einer Ausstellung im Stadtmuseum St. Pölten zu präsentieren. 

Ausstellung ONLINE
Weitere Informationen: https://orte-noe.at/pinnwand/blick-von-aussen-online-ausstellung-2020

 

HDAheim

Das Haus der Architektur bietet unter dem Titel "HDAheim" ab sofort regelmäßig ein virtuelles Programm mit Denkanstößen, Lektüretipps, bisher unveröffentlichten Schätzen aus dem HDA-Archiv und aktuellen Hinweisen aus der Architekturszene. So wurde zum Beispiel diese Woche der vielbeachtete Vortrag von Phineas Harper, Kurator des Architekturpreis des Landes Steiermark 2019, zum ersten Mal online veröffentlicht, geplant ist außerdem Architekturen aus der Reihe "Häuser schaun" vertieft vorzustellen oder vergangene Projekte nochmals zu beleuchten und in einen aktuellen Kontext zu stellen.

https://hda-graz.at/programm/hdaonline

 

AFO

DorfTV | Autokorrektur – Mobilität und Raum

Wie beeinflusst Mobilität den Raum, in dem wir leben?
Mobilität ist unbestritten Grundbedingung für Fortschritt, Wohlstand und Lebensqualität. Nur welche Mobilität? Im derzeitigen Ausnahmezustand der Coronakrise erleben wir den öffentlichen Raum auf neuartige Weise. Das enorm reduzierte Verkehrsaufkommen schafft Bewegungsflächen, an denen es sonst oft fehlt. Das wird nicht so bleiben. Auch wenn wir uns auf einen „neuen Normalzustand“ einstellen werden müssen – die Themen Verkehrsüberlastung und Klimakrise verlieren nicht an Relevanz.

https://afo.at/programm/autokorrektur

 

// WETTBEWERBE

Informationen über aktuelle Wettbewerbe finden Sie auf den folgenden Seiten:
www.architekturwettbewerb.at
www.aikammer

   

/ Ausschreibungen

Burgenland Architekturpreis 2020

Ideenwettbewerb der FH Kärnten

Das Kulturreferat der Burgenländischen Landesregierung lädt zur Einreichung hervorragender Bauten für den Architekturpreis 2020 des Landes Burgenland ein.

Einreichung 31. Juli 2020
Preisverleihung 30. Oktober 2020

Info:
Dr.in Pia Bayer
Telefon: 057-600/2248
E-Mail: post.a7-kultur(at)bgld.gv.at
Internet: http://www.burgenland.at/kulturwettbewerbe

 

Architekturpreis Land Salzburg 2020

Das Land Salzburg verleiht zur Förderung und Anerkennung beispielgebender Leistungen auf dem Gebiet der Architektur alle zwei Jahre einen Preis. Ziel ist es, eine größere Öffentlichkeit für zeitgenössische Architektur zu schaffen, die Baukultur zu fördern und die erbrachten Leistungen zu würdigen.

Höhe des Preisgelds: € 10.000,-
Einreichfrist: Freitag, 12. Juni (Datum des Poststempels)
Jury: Verena Konrad, Lukas Mayr und Markus Thurnher
Preisverleihung: Mittwoch, 23. September 2020

Mehr: https://initiativearchitektur.at/architekturpreise/architekturpreis-land-salzburg-2020

 

Architekturpreis Land Salzburg 2020: Stipendium

Gleichzeitig mit dem Architekturpreis wird ein Stipendium vergeben. Ziel ist die Förderung eines Projektes oder Forschungsvorhabens im Bereich der zeitgenössischen Architektur, der Stadt- oder Landschaftsplanung. Das Stipendium kann auch für die Durchführung von Vorstudien bzw. Recherche zu einem solchen Vorhaben gewährt werden.

Höhe des Stipendiums: € 5.000,-
Einreichfrist: Freitag, 12. Juni (Datum des Poststempels)
Jury: Verena Konrad, Lukas Mayr und Markus Thurnher
Preisverleihung: Mittwoch, 23. September 2020

Mehr: https://initiativearchitektur.at/architekturpreise/architekturpreis-land-salzburg-2020

  Architekturpreis Land Salzburg 2020: Stipendium

Neues Bauen in Tirol

Alle zwei Jahre laden das Land Tirol, die Kammer der ZiviltechnikerInnen | Arch+Ing Tirol und Vorarlberg, Sektion ArchitektInnen, die ZV– Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs, Landesverband Tirol sowie aut. architektur und tirol ein zur Einreichung hervorragender Bauten für die „Auszeichnung des Landes Tirol für Neues Bauen 2020“. Eingereicht werden können in Nord- und Osttirol ausgeführte Bauwerke, die von Architektnnen bzw. IngenieurInnen geplant wurden.

Mehr: https://aut.cc/magazin/aktuelles/ausschreibung-neues-bauen-2020

Einreichfrist: Freitag, 19. Juni 2020

 

LandLuft Baukulturgemeinde-Preis 2021_Auslobung

„Boden g’scheit nutzen!“

Bereits zum vierten Mal nach 2009, 2012 und 2016 holt LandLuft, Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen, zukunftsorientierte Gemeinden Österreichs vor den Vorhang. Der LandLuft Baukulturgemeinde-Preis 2021 steht unter dem Motto „Boden g’scheit nutzen!“ und wird gemeinsam mit Österreichischen Gemeindebund und dem Österreichischen Städtebund an jene Kommunen verliehen, die in die Lebensqualität vor Ort investieren –mit besonderer Berücksichtigung der kommunalen Boden-und Raumordnungspolitik.

Zusätzlich lobt Landluft einen Sonderpreis für außergewöhnliches Engagement aus. Er winkt z.B. Privatpersonen, Unternehmen, Initiativen oder regionalen Zusammenschlüssen, deren Engagement in Sachen Boden-und Raumordnungspolitik baukulturell besonders befruchtend ist.

LandLuft
Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen
www.landluft.at | servus@landluft.at

  LandLuft Baukulturgemeinde-Preis 2021_Auslobung

Staatspreis für Architektur 2020

Alle zwei Jahre verleiht das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort den Staatspreis Architektur für herausragende architektonische Lösungen mit Schwerpunkt "Architektur der Arbeitswelt" im Zeitalter der Digitalisierung, die durch den starken Wandel besonderen Herausforderungen gegenübersteht. Ausgezeichnet werden herausragende realisierte Architekturprojekte.

Einreichfrist: 09. Juni 2020

https://architekturstiftung.at/staatspreis-architektur/ausschreibung-staatspreis-architektur-2020?mc_cid=6d6ffc1b1c&mc_eid=65b4feac31

 

Hans-Hollein-Projektstipendium 2020

Ausschreibung

Die Hans-Hollein-Projektstipendien im Bereich Architektur und Design sind zu Ehren des verdienstvollen österreichischen Architekten eingerichtet worden und werden jüngeren Architektinnen und Architekten bzw. Designerinnen und Designern zuerkannt, deren Werk sich durch einen besonderen Grad an Originalität und eine außergewöhnlich innovative Komponente auszeichnet. 

Einzureichen ist ein Projekt mit experimenteller Ausrichtung bzw. innovativem Charakter, dem breiteres Interesse zugeordnet werden kann. Die Durchführung von Vorstudien bzw. der Recherche bei oder in Kooperation mit Institutionen im internationalen Kontext sind erwünscht. 

Stipendiendauer: Laufzeit jeweils 6 Monate, das Vorhaben soll 2020 begonnen werden 

Stipendienhöhe: Dotierung mit je EUR 7.800,00 

Einsendeschluss: 15. Juli 2020 (es gilt das Datum des Poststempels) 

Hans-Hollein-Projektstipendium www.bmkoes.gv.at

 

Ausschreibung Startstipendium 2020

Bildende Kunst, Architektur und Design, Fotografie und Medienkunst

Die Startstipendien stellen eine Anerkennung und Förderung für das Schaffen junger Künstlerinnen und Künstler dar. Sie sollen die künstlerische Entwicklung vorantreiben und den Einstieg in die österreichische und internationale Kunstszene erleichtern. 

Stipendienanzahl: insgesamt 30 Stipendien in folgenden Bereichen 

Bildende Kunst (10 Stipendien) 

Architektur und Design (10 Stipendien) 

Fotografie (5 Stipendien) 

Medienkunst (5 Stipendien) 

Stipendiendauer: Laufzeit jeweils 6 Monate, beginnend mit August 2020 

Stipendienhöhe: Dotierung mit je EUR 7.800,00 

Einsendeschluss: 15. Juli 2020 (es gilt das Datum des Poststempels) 

Bewerbungsformular Startstipendium unter www.bmkoes.gv.at

 

// SPONSOREN

1709-SponsorenNEU

   

// FÖRDERER

Weissenseer Holz-System-Bau GmbH

   

> bau kultur leben.

Architektur Haus Kärnten BAU.KULTUR.LEBEN St.Veiter Ring 10, 9020 Klagenfurt
T: 0043 463 504577 , office@architektur-kaernten.at , www.architektur-kaernten.at

Das Architektur Haus Kärnten ist Teil des Netzwerkes Architekturstiftung Österreich.

Sie erhalten unseren Newsletter, weil ihre Adresse in unserem Newsletter-verteiler enthalten ist. Folgen Sie diesem Link, um den Newsletter abzubestellen.

You receive our newsletter, because your adress is listed in our newsletter-adress book. If you don`t want any more informations, please click here to unsubscribe..

*|REWARDS|*