Newsletter im Browser ansehen

architektur HAUS kaernten

THEMEN

AKTUELLES // Veranstaltungen / Exkursionen / DOMENIG STEINHAUS / Baugeschehen /

DIVERSES // Auszeichnungen / Design / Buchtipp / Aufbauend /

KALENDER // Kärnten / Steiermark / Linz / Wien / Italien / Slowenien /

WETTBEWERBE // Ausschreibungen /

SPONSOREN //

FÖRDERER //

// AKTUELLES


10 Jahre Architektur-Spiel-Raum-Kärnten

10 Jahre Architektur-Spiel-Raum-Kärnten

10 Jahre! Das gehört gefeiert!
ARCHITEKTUR SPIEL RAUM KÄRNTEN
werkschau • workshops • gespräche • filme • spiele
6. Oktober – 18. November 2016

Seit einem Jahrzehnt bewährt sich der ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN in der Vermittlung von Architektur und Baukultur an Kinder und Jugendliche. In Zusammenarbeit mit Schulen, Kindergärten, privaten Initiativen, Städten, Gemeinden und Kulturvermittlungseinrichtungen veranstaltet das engagierte Team Workshops für Kinder und Jugendliche und fördert somit nachhaltig das Verständnis junger Menschen für ihr bebautes und gestaltetes Umfeld. Dadurch wird ein wichtiger Grundstein für verantwortungsbewusstes Denken im Bereich der Baukultur gelegt.

Im Rahmen des 10 jährigen Jubiläums wird mit dem Schwerpunkt Architekturvermittlung zu einem breit gefächerten Programm geladen. Neben einer Werkschau warten baukulturelle Mitmachimpulse, Workshops, ein stadtPLANspiel und weitere spannende Veranstaltungen auf Schulklassen, PädagogInnen und baukulturell Interessierte. Den Abschluss bildet ein bink-Netzwerktreffen aller österreichischen Baukulturinitiativen.

Wir laden herzlich zum
Geburtstagsfest am 6. Oktober 2016 um 18:00 Uhr
ins Architektur Haus Kärnten
mit Rückblicken auf die letzten 10 Jahre, Statements aus Architektur, Bildung und Kulturpolitik und einem Kurzworkshop für alle BesucherInnen.

http://www.architektur-kaernten.at/event.php?item=10168

Workshops

Teilnahme für Schulklassen und Interessierte nach Terminvereinbarung

Architektur und Baukultur in seiner Vielschichtigkeit wird selten aktiv wahrgenommen. Workshops zu unterschiedlichen Themen und für verschiedene Altersklassen ermöglichen den jungen BesucherInnen, einzelne Facetten der Baukultur kennen zu lernen, zu verstehen und zu begreifen. 

http://www.architektur-kaernten.at/event.php?item=10136

 

stadtPLANspiel

öffentliches Spiel mit Paul Raspoting, architektur, technik und schule Salzburg

Ein fiktives Stadtplanungsprojekt wird aus der Sicht verschiedener Interessensgruppen wie z.B. BewohnerInnen, BauherrInnen, PlanerInnen, PolitikerInnen usw. nachgespielt. Die TeilnehmerInnen schlüpfen in unterschiedliche Rollen, bringen in Gesprächen und Diskussionen – mit Rücksicht auf die Interessen anderer sowie städtebaulicher Vorgaben – ihre Positionen ein und versuchen, gemeinsam den benötigten Konsens zu erzielen, um die Stadtentwicklung anhand der konkreten Planungsaufgabe voranzutreiben.

stadtPLANspielam  10.November, 2016 um 14.00 Uhr
begrenzte TeilnehmerInnenzahl!!!
Anmeldung unter mail@architektur-spiel-raum.at

 

Architektur und Pädagogik
experimentierfeld architektur – zwischen feldforschung und vermittlung

Präsentation und Diskussion der Diplomarbeit von Jasmin Kindler

Wenn wir uns als Kinder die Welt aneignen, uns in ihr zurechtfinden, tun wir das auf wissbegierige und unbeschwerte Art und Weise. Wir interagieren mit der Architektur, agieren mit den Räumen, erlangen durch unser Tun ein tiefgreifendes Verständnis für unser Umfeld. Die vorliegende Diplomarbeit zur Architekturvermittlung gibt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen "Werkzeuge" in die Hand, um sich dieser Perspektive anzunähern und gibt Denkanstöße für den eigenen Kontext.

Präsentation und Diskussion
am 17. November 2016 um 18:00 Uhr

 http://www.architektur-kaernten.at/event.php?item=10141

10 jahre arch-spielraum

Wir freuen uns auf Ihr Mitfeiern!
Das Team von ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN 

http://www.architektur-kaernten.at/event.php?item=10136 

 

/ Veranstaltungen

/ Kärnten

"Randerscheinung"

Architekturausstellung von Alexander Hagner

PARASITIC >> SYMBIOTIC und HOME NOT SHELTER! waren Lehrinhalte der Gastprofessur von Alexander Hagner in den vergangenen 3 Semestern an der TU Wien. Die als Rückblick gezeigten Resultate dienen gleichzeitig als Ausblick in die neue Stiftungsprofessur für Soziales Bauen an der FH Kärnten.

Ausstellungseröffnung mit Antrittsvorlesung und Buchpräsentation HOME NOT SHELTER! Gemeinsam leben statt getrennt wohnen (herausgegeben von Ralf Pasel, Alexander Hagner, Hans Drexler, Ralph Boch, erschienen im Jovis Verlag 2016)

Dienstag, 04. Oktober 2016 um 17.30 Uhr 
FH Kärnten, Campus Spittal an der Drau, Villacher Str. 1, 9800 Spittal 

https://www.fh-kaernten.at/unser-studienangebot/bauingenieurwesen-architektur/aktuelles/news-details/architekturausstellung-randerscheinung-von-alexander-hagner/

 

  Alexander Hagner

Alexander Hagner

C hoch 3

Abschlussfeier & Netzwerktreffen

Der feierliche Abschluss dient allen Kärntner Kreativunternehmen als Ort zur Vernetzung und Kennenlernen der ersten C hoch 3 Teilnehmerinnen & Teilnehmer aus Kärnten.

Dem C hoch 3 Motto: „Gelebte Kooperationen brauchen Raum für persönliche Gespräche“ wollen wir an diesem Abend Raum und Zeit geben!

Dienstag, 04.Oktober 2016 ab 18.00 Uhr 
Im Architektur Haus Kärnten

http://www.architektur-kaernten.at/event.php?item=10124

  C hoch 3

Nachverdichtung und Wahrheit« Leerstand und Wiederbelebung

Vortrag und Diskussion in der Reihe „architecture in progess“

Wir sitzen in Österreich auf einem enormen Berg an leerstehenden Objekten, die wertvollsten Siedlungsraum in Anspruch nehmen. Oft sogar in besten Lagen gelingt es vielfach nicht, diesen Gebäudebestand für eine Neunutzung zu reaktivieren. Sei es aus spekulativen, sei es aus emotionalen Gründen. Gut erschlossene Ortskerne veröden. Junge Familien wandern ab, weil weder attraktive Wohnmodelle, noch leistbare Grundstücke angeboten werden. Andernorts bilden sich Speckgürtel, die wertvollsten Boden zersiedeln. Und immer mehr allein stehende, ältere Menschen vereinsamen in ihren Einfamilienhäusern durch ihre eingeschränkte Mobilität.

Wir möchten Strategien und Modelle diskutieren, die diesem Negativtrend entgegen wirken. Oft wird mangelnder, politischer Gestaltungswille dafür verantwortlich gemacht. Aber müsste diesem nicht ein gesellschaftlicher Umdenkprozess voran gehen? Wie kann Leerstand reaktiviert und wiederbelebt werden? Wodurch kann die Entwicklung neuer, attraktiver Wohn- und Nutzungsmodelle gefördert werden? Wie können "Einfamilienhäuser" zu altersgerechten "Mehrpersonenhäusern" weiterentwickelt werden? Der Umbau stellt jedenfalls ein wesentliches, künftiges Auftragspotenzial für Architekturschaffende dar.

juri troy architects:
„Neuer Sinn für alte Mauern – mehr als eine Frage der Gestaltung“

Vortrag und Diskussion
am Donnerstag, 15.November 2016 um 19.00 Uhr
im Architektur Haus Kärnten

Moderation: Volker Dienst

Eine Veranstaltung in Kooperation mit architecture in progress.

http://www.architektur-inprogress.at/veranstaltungen/junge-architektur-in/-nachverdichtung-und-wahrheit--leerstand-und-wiederbelebung---klagenfurt.html

 

/ Exkursionen

EXKURSION zur 15. internationalen
Architektur Biennale 2016 in Venedig

REPORTING FROM THE FRONT

Die 15. Internationale Architektur-Biennale unter der künstlerischen Leitung vom chilenischen Architekten Alejandro Aravena trägt den Titel „REPORTING FROM THE FRONT" und soll das Schaffen von Leuten aufzeigen, die den Horizont nach neuen Aktionsfeldern absuchen. Sie konzentriert sich auf Themen wie Segregation, Ungleichheit, Peripherie, Zugang zu sanitären Einrichtungen, Naturkatastrophen, Wohnungsnot, Migration, Umweltverschmutzung und die Beteiligung von Gemeinschaften.

DAS ARCHITEKTUR HAUS KÄRNTEN UND DIE ZV KÄRNTEN LADEN EIN:

Samstag, 22.Oktober 2016
Abfahrt in Klagenfurt um 6.00 Uhr
beim Minimundusparkplatz, Fahrt über Villach nach Venedig

Rückfahrt in Venedig um 19.00 Uhr
Tronchetto über Villach nach Klagenfurt (ca. 23.00 Uhr)

ACHTUNG! Begrenzte Teilnehmerzahl!
Verbindliche Anmeldung bis 15.10.2016
unter office@architektur-kaernten.at
oder 0664 1237564 (DI Raffaela Lackner)

Kosten 60 EURO / Person für Studenten 50 EURO
Enthalten sind die Busfahrt, Eintrittskarte Arsenale und Giardini mit Führung Biennale Arsenale sowie die Fahrt mit dem Privatboot von Tronchetto zur Biennale/Arsenale (one-way).

http://www.architektur-kaernten.at/event.php?item=10108

 

Holz-Haus schauen
Wohnen und Arbeiten am Lendkanal

Wer sich für den Holzbau interessiert, hat die Möglichkeit, das Wohn – und Bürohaus Tarviserstraße 180 in Klagenfurt zu besichtigen. Architekten und Holzbau-Meister führen die BesucherInnen durch die Räume und stehen für Fragen zur Verfügung.

Wohnen und Arbeiten am Lendkanal in einem konsequenten Passivhaus aus Holz.

Alle Räume werden rund um die Uhr mit 100% gefilterter Frischluft versorgt. Die gleichmäßig geringen CO2 Werte der Raumluft ermöglichen optimale Arbeitsbedingungen, die über die Fensterlüftung (Energieverlust) nicht erreicht werden würde. Durch die Nutzung der Erdwärme und Wärmerückgewinnung aus der Abluft, entsteht ein höchst effizienter Energiekreislauf.

Freitag, 21.10.2016  15.00 – 17.00 Uhr
Ort: Tarviserstr. 180, 9020 Klagenfurt

Eine Aktion vom Architektur Haus Kärnten und proHolz Kärnten

  Holz-Haus schauen Wohnen und Arbeiten am Lendkanal

/ DOMENIG STEINHAUS

Spektakuläre Architektur erleben

Seit 2014 ist das Architektur Haus Kärnten gemeinsam mit der Günther Domenig Steinhaus Privatstiftung um eine lebendige Zukunft im Steinhaus bemüht. Diesen Sommer konnte in Kooperation mit dem Tourismusverband Gerlitzen Alpe - Ossiacher See eine durchgängige und tägliche Öffnung ermöglicht werden.

Besonders bei den Führungen durch diese gebaute Architektenbiografie eröffnen sich einzigartige Einblicke in das Leben und Schaffen von Günther Domenig. Zum Anlass wird noch bis 31.10.2016 die Fotoausstellung „Günther Domenig – ein anderer Blick“ im Steinhaus gezeigt.

Führungen im Steinhaus

Kommen Sie vorbei – Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Steinhaus!

Öffnungszeiten Sept. - Okt. 2016:
Mittwochs von 10:00 - 19:00 Uhr
Führung um 17:00 Uhr (Anmeldung erforderlich, mind. 5 Personen)

Führungen auf Anfrage und Anmeldung beim Architektur Haus Kärnten
mobil.: 0664/516 6673 oder steinhaus@architektur-kaernten.at

 

ICONIC HOUSES

Das DOMENIG STEINHAUS wurde 2016 als bisher jüngstes Hausmuseum in die internationale Plattform ICONIC HOUSES aufgenommen.

Das Netzwerk ICONICHOUSES umfasst eine erhebliche Sammlung an modernen Architekten-Häusern aus dem 20. Jahrhundert, die der Öffentlichkeit zugänglich sind. Über eine interaktive Landkarte, als gemeinsame Schnittstelle, sind über 150 internationale Mitglieder auf der Website (iconichouses.org) gelistet und stehen für Interessierte und Architekturreisende mit Informationen zum Haus, dem/der Architekten/in und der Umgebung zur Verfügung. 

  ICONIC HOUSES

Günther Domenig – ein anderer Blick

Ausstellung von David Schreyer im DOMENIG STEINHAUS

Günther Domenig (1934-2012) war in Österreich die herausragende Figur der steirischen Architektenlandschaft seit den 1960er Jahren. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen acht ausgewählte Bauten, die von dem österreichischen Bildermacher David Schreyer 2013 und 2014 besucht und fotografiert wurden. Nicht die lückenlose Dokumentation der Arbeit von Günther Domenig, sondern ein Eintauchen in die Vielfalt seines Schaffens ist Ziel der Ausstellung. Die Bilder folgen nicht der Dramaturgie klassischer Architekturfotografie, vielmehr zeigen sie neben skulpturalen Qualitäten auch die Nutzung, die Alterung und den Bezug zur Umgebung der Werke Domenigs. David Schreyer hält ergänzend seine Eindrücke, Gespräche und Personen vor Ort sowie Gedanken zu den Projekten in kurzen Texten fest.

im steinhaus

„Günther Domenig – ein anderer Blick, Architekturbilder von David Schreyer“ ist eine Ausstellung des Haus der Architektur, www.hda-graz.at

Ausstellung von Mai – 31.Oktober 2016
im DOMENIG STEINHAUS

 

/ Baugeschehen

magdas Lokal

mureo bresciano architekten

magdas LOKAL wird auf dem Stauderplatz in Klagenfurt im Herbst eröffnet: eine Ausbildungsstätte für anerkannte Flüchtlinge sowie Menschen mit Migrationshintergrund. Zugleich ensteht ein weltoffenes, urbanes Lokal im Upcycling-Design, in dem man heimische wie internationale Köstlichkeiten genießen kann. Betreiberin ist die Caritas Kärnten.

magdas Lokal ist ein Social Business welches auf Kooperationen, beste­henden Ressourcen und einer gesellschaftlichen Vision aufbaut. In den Caritas Werkstätten Martin und Florian werden erste alte, handverle­sene Möbel mit viel Liebe wieder auf Vordermann gebracht. Dabei handelt es sich um Mobiliar und Einrichtungsgegenstände aus Caritas-Beständen und Spenden. Die Gestaltung und Planung des Lokals kommt vom Klagenfurter Büro murero bresciano architekten. 

https://www.caritas-kaernten.at/aktuell/news/detail/news/74766-um-ein-magdas-lokal-weltoffener/

  magdas Lokal Skizze © mureo bresciano architekten

magdas Lokal Skizze © mureo bresciano architekten

// DIVERSES

/ Auszeichnungen

BLUE AWARD

FH Kärnten-Absolventen des Masterstudiums Architektur mit Blue Award ausgezeichnet

Ökologisch und sozial nachhaltig wurde das FH Kärnten - Architekturdiplomprojekt „bridgingMZAMBA“ umgesetzt und dafür mit dem Blue Award geehrt.

Bauen in Südafrika schlägt Brücken. Seit Jahren verbindet der Studiengang Architektur an der FH Kärnten Selbstbau mit sozialem Engagement. Das außergewöhnliche Projekt „bridgingMZAMBA“, die Realisierung einer 140 Meter langen Hängebrücke an der Wild Coast, wurde aus insgesamt über 200 Einreichungen in der Kategorie 3 „Innovative Systems and Detailed Solutions“ mit einem Blue Award 2016 gekürt. Projekte wurden von 82 Universitäten und Architekturschulen aus 34 Staaten eingereicht. Die im Selbstbau mit der ansässigen Bevölkerung, der Non-Profit-Organisation buildCollecitve, den beiden Architekturdiplomanden (Florian Anzenberger und Thomas Harlander) der FH Kärnten und weiteren Volontären realisierte Fußgängerbrücke ermöglicht heute den Bewohnern der südlichen Pondo-Region in Südafrika eine sichere Überquerung des oft hochwasserführenden Mzamba-Flusses.

Über einen Spezialpreis in der Kategorie 2 „Ecological Building and Building in Existing Structures“ für eine schlichte Kapelle in Holzblockbauweise freut sich auch Hannes Sampl, Absolvent des Masterstudiengangs Architektur an der FH Kärnten, der sein Studium im über-holz Lehrgang fortsetzte.

http://www.fh-kaernten.at/startseite/news-details/absolventen-des-masterstudiums-architektur-mit-blue-award-ausgezeichnet/

  Preisträger: Hannes Sampl, Peter Nigst, Thomas Harlander, Marlene Wagner, Florian Anzenberger © Robert Herbst

Preisträger: Hannes Sampl, Peter Nigst, Thomas Harlander, Marlene Wagner, Florian Anzenberger © Robert Herbst

/ Design

UNCERTAIN JOURNEY

Installation in Blain/Southern Galerie Berlin from 17.09.2016 to 12.11.2016

Berlin’s Blain|Southern gallery will become a stage for Japanese artist’s Chiharu Shiota Uncertain Journey, a visually stunning maze of thread and imagination.

Shiota is known for her impressive woven thread installations that tend to transform the galleries in which they’re exhibited into the surreal worlds that the visitor can also be a part of. To transfer the idea behind Uncertain Journey, the artist relies on two main elements: first being the boat skeletons, which serve as a base for the second part which is the complex maze of thread that symbolizes the existential questions deep within us about fate and belonging, evoking complex emotions in us that sometimes are as the tangled as the yarn itself.

http://www.blainsouthern.com/exhibitions/2016/uncertain-journey

  UNCERTAIN JOURNEY

Foto: Christian Glaeser

Haftnotizen von Joan Rojeski

Mit ein bisschen Phantasie und Origami verwandeln sich die, vom Joan Rojeski Studio für die Dänische Firma Normann Cobenhagen, entwickelten Haftnotizzettel in kleine 3D Objekte. Es gibt 5 verschiedene Modelle: Haus, Flugzeug, Notizbuch, Einkaufssackerl und Briefumschlag.

http://www.joanrojeski.com/works/sticky-notes/

  Haftnotizen von Joan Rojeski

/ Buchtipp

Über Architektur

Franz Riepl

Herausgegeben von Albert Kirchengast / Hans Kolb

Österreichische Baukulturstiftung, Baukulturaria II

Wenn Franz Riepl aus einem langen Architektenleben erzählt, geht es ihm stets um qualitätvolle Architektur – um ein dem Menschen angemessenes Haus an einem guten Ort. Riepl stammt aus einem Dorf im oberösterreichischen Mühlviertel. Seine ganze Kindheit und Jugend hindurch hat er keinen Architekten gekannt. Er beobachtete vielmehr, wie manche Zimmerleute und Baumeister schöne Wirkungen hervorbrachten, während andere dies nicht zustande brachten – und woran das lag.

Auf dem Hintergrund dieser frühen Prägungen, seiner zahlreichen eigenen Bauten – vom Bauernhof bis zur Siedlung für mehr als 1.000 Menschen – und seiner Tätigkeit als Hochschullehrer setzt er sich mit den grundsätzlichen Fragen seines Metiers auseinander. Nicht als lautstarker Kritiker, sondern als Mensch mit Haltung. Auf ebenso humorvolle wie tiefgründige Art streitet er für ein geschichtsbewusstes und zugleich zeitgemäßes Bauen.

Entstanden ist ein Brevier mit schlichten, großen Sätzen, die man sich merken will und merken wird – und die insbesondere ins Mark junger Menschen treffen.

128 Seiten , zahlr. Farb- und SW-Abb.
12x22,5 cm, Leinen
ISBN 978-3-99014-119-9

EUR 28,00 | CHF 30,00 (UVP) 
Preise inkl. MWSt. 

http://www.muerysalzmann.at/shop/shop_artikeldetails.asp?str=riepl&sf=1&agnr=224

  Über Architektur

/ Aufbauend

AUFBAUEND

Baukultur sichtbar machen

Die ORF-Sendereihe AUFBAUEND – ZiviltechnikerInnen gestalten Zukunft bereitet das Thema „Baukultur“ für die Bevölkerung auf. AUFBAUEND – ZiviltechnikerInnen gestalten Zukunft präsentiert einmal pro Monat beispielhaft Gebautes in „Kärnten heute“, der täglichen Bundesländersendung des ORF.

Die durch einen Fachbeirat ausgewählten Themen sind breit gestreut: Infrastrukturbauten mit ihren versorgenden und schützenden Funktionen bis zu positiven Entwicklungen von Gemeinden wie das Aufwerten der Innenstädte und Dorfzentren oder das Revitalisieren von Altbausubstanz gehören ebenso dazu wie Bauten mit speziellen Funktionen für Bildung, Kunst und Kultur. Wohn- und Arbeitsstätten oder auch das aktuelle Thema der Tourismusbauten, die mit der Natur- und Kulturlandschaft sensibel umgehen, werden gezeigt.

AUFBAUEND – ZiviltechnikerInnen gestalten Zukunft
monatliche ORF-Sendereihe für Kärnten heute
Kuratorinnen: Arch. Barbara Frediani-Gasser & Gordana Brandner-Gruber
verantwortlicher ORF-Kulturredakteur: Horst Ebner 

Beiträge abrufbar unter www.ztkammer.at

 

// KALENDER

/ Kärnten

/ Klagenfurt

insider&outsider art_04

MAMA

Eröffnung am 01. Oktober bei der langen Nacht der Museen
05. Oktober- 11. November 2016, Ausstellung Galerie 3
www.galerie3.com

 

HOFFMANN INGER WOHLFAHRT
und Ulrike Bernhard

bis 13. Oktober 2016, Kunstverein Kärnten

www.kunstvereinkaernten.at

 

Kunst und Nation

Vernissage am 29. September 2016

30. Oktober bis 25 November 2016
www.lakeside-kunstraum.at

 

Herwig Turk

Landschaft = Tabor

29. September bis 8. Jänner 2016, Museum Moderner Kunst Klagenfurt
www.mmkk.at

 

Zeichnung
“Nach uns die Malflut“

Vernissage am 22.09.16

23. 09.16 bis 29.10. 2016, rittergallery
www.rittergallery.com

 

/ Spittal

Vortrag von Manfred Kovatsch

„...über Arbeiten von Rudolph Schindler..."

11.10.2016, 18:00 Uhr
FH Kärnten, Campus Spittal

https://www.fh-kaernten.at/unser-studienangebot/bauingenieurwesen-architektur/aktuelles/

 

Hotel Obir

Besichtigung der besonderen Art

Am 7. Oktober lädt der Verein Kino Kreativ Kulturaktiv zu einer Besichtigung des Hotel Obir der besonderen Art mit Beginn um 18 Uhr vor Ort . Untermalt wird die Veranstaltung mit Tingel Tangels Terrassendisko und Vernissage in der Galerie Vorspann|Galerija Vprega um 19:30 Uhr.Vom Busbahnhof Klagenfurt gibt es einen Shuttlebus mit der Abfahrt um 17 Uhr. Reservierung empfohlen! 

Nähere Infos unter www.hotelobir.at.
Reservierungen an info@kinokreativ.com

 

/ Steiermark

/ Südsteiermark

Die LandLuft Akademie

Kulturlandschaft, Ortsbild und Tourismus

17. bis 19. Oktober 2016
www.landluft.at

 

/ Linz

outstanding artist award 2016

Ausstellung und Preisverleihung

Der outstanding artist award des Bundeskanzleramtes für experimentelle Tendenzen in der Architektur ist eine biennale Auszeichnung für ProfessionistInnen, die am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn stehen. Die Intention des Preises ist, das derzeitige Spektrum aller Facetten von Raumproduktion aufzuzeigen, deren mögliche Entwicklungen zu erkennen und weiter voranzutreiben. Die inhaltliche Bandbreite kann vom gestalterischen und technischen Experiment bis zu räumlichen und prozessualen Versuchen reichen.

Von der Jury (Sabine Bitter / Vancouver, Raffaela Lackner / Klagenfurt und Michal Škoda / Budweis) wurden aus 46 Einreichungen der Hauptpreis und drei Anerkennungspreise ausgewählt.

Preisverleihung am 04.10.2016
Ausstellungsdauer: 5. - 29. Oktober 2016
afo architekturforum oberösterreich 

http://www.afo.at/event.php?item=10154 

 

/ Wien

Staatspreis Architektur 2016

Preisverleihung

Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft lädt zur Verleihung des Staatspreises Architektur für Industrie und Gewerbe 2016.

Auszeichnung der Staatspreisträger durch Dr. Harald Mahrer,
Staatssekretär im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

04.10.2016 um 19.00 Uhr
TVFA Halle der TU Wien: Erzherzog-Johann-Platz 1, 1040 Wien

http://www.architektur-kaernten.at/event.php?item=10132

 

/ Italien

Reporting from the front

Biennale die Venezia,

28. Mai bis 27. November 2016, Venedig
http://www.labiennale.org/it/architettura/mostra/

  Reporting from the front

Österreichischer Pavillon 2016

Orte für Menschen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingsbewegung nach Europa hat sich der Beitrag zur Architekturbiennale 2016 vorgenommen, nicht nur den Pavillon in Venedig zu bespielen, sondern sich dezentral mit drei Projekten in Wien zu befassen.

Ziel dieser Eingriffe ist es, menschenwürdige Lebensräume für die Betroffenen zu gestalten, die Zuständigkeit der Architektur für soziale Belange einem Reality-Check zu unterziehen. Der Österreichische Pavillon präsentiert die Genese dieser drei Initiativen, ihre Akteure und den Kontext, in dem sie sich bewegen.

Team Caramel Architekten, EOOS, the next ENTERprise
Website des Beitrags www.ortefuermenschen.at

Informationen zum Österreichischen Pavillon auf der Biennale
http://www.labiennale.at 

 

get involved III – bridge the gap

Internationales Symposium zur Architektur- und Baukulturvermittlung für junge Menschen

Im Rahmen der 15. Architekturbiennale in Venedig widmet sich das internationale Symposium aktuellen Themen, Tendenzen und Methoden, Architektur und Baukultur mit Kindern und Jugendlichen zu entdecken und zu vermitteln.

Das heurige Generalthema der Biennale “reporting from the front” genauso wie der österreichische Biennale Beitrag “PLACES FOR PEOPLE” rücken den gesellschaftspolitischen  Aspekt von Architektur und Baukultur in den Mittelpunkt der Diskussion.

Am 21. Und 22. Oktober 2016 
Informationen zum Symposium und Anmeldung unter:
http://www.bink.at/get-involved/get-involved-iii-bridge-the-gap

 

/ Slowenien

Piran Days of Architecture

34th international architectural conference

Surface of Architectural Space

Architectural space is always made of substance: empty or full, we always feel it with our body and our senses. Although it can speak beyond its physical presence, it has at the same time its limits, its surface. Where is the surface of the architecture? Is it in its physical presence? Is it only in its form? What is it that limits the space of architecture? Does superficiality of our time reflects also in architecture? Until now, the surface has always covered and – even more important – reveled its content. Has it started to depart from it? Has the surface become the essential language of the architecture? Jurij Kobe

Lecturers:
Ramon Bosch, Bet Capdeferro, Bosch.Capdeferro, Spain
Carlo Cappai, Maria Alessandra Segantini, C+S, Italy
Lena Krušec, Tomaž Krušec, Arhitektura Krušec, Slovenia
Francisco Mangado, fM, Spain
Armando Ruinelli, Ruinelli associati, Switzerland
Roland Winkler, Klaudia Ruck, Winkler + Ruck Architekten, Austria

 Saturday, 19 November 2016, at 10 am in Tartini theatre

http://www.pida.si/en-program

 

// WETTBEWERBE

Informationen über aktuelle Wettbewerbe finden Sie auf den folgenden Seiten:
www.architekturwettbewerb.at
www.aikammer

   

/ Ausschreibungen

Ein spielWERK aus Holz und Stahl

Der beliebte Wettbewerb für HTL SchülerInnen in ganz Österreich steht wieder in den Startlöchern. Zum Thema spielWERK17 sollen Projekte und Modelle eingereicht werden, die nach strengen Kriterien bewertet, prämiert und umgesetzt werden.

Die Ausschreibung über den Studiengang Bauingenieurwesen wird österreichweit und grenzüberschreitend ausgeschrieben.

Termine:
Anmeldung: bis zum 18.11.2016 bis 12:00 Uhr
Das Onlineformular zur Anmeldung wird ab 30. September freigeschalten!
Abgabe bis spätestens Donnerstag 9. März 2017, 12:00 Uhr
Präsentation der Arbeiten am Donnerstag, 6. April 2017 ab 14:00 Uhr am Campus Spittal
Siegerehrung und Bekanntgabe der Ergebnisse: am Freitag, 7. April 2017
Kontakt & Info: spielWERK17(at)fh-kaernten.at

 

// SPONSOREN

Sponsoren neu

   

// FÖRDERER

Weissenseer Holz-System-Bau GmbH

   

> bau kultur leben.

Architektur Haus Kärnten BAU.KULTUR.LEBEN St.Veiter Ring 10, 9020 Klagenfurt
T: 0043 463 504577 , office@architektur-kaernten.at , www.architektur-kaernten.at

Das Architektur Haus Kärnten ist Teil des Netzwerkes Architekturstiftung Österreich.

Sie erhalten unseren Newsletter, weil ihre Adresse in unserem Newsletter-verteiler enthalten ist. Folgen Sie diesem Link, um den Newsletter abzubestellen.

You receive our newsletter, because your adress is listed in our newsletter-adress book. If you don`t want any more informations, please click here to unsubscribe..

*|REWARDS|*