Newsletter im Browser ansehen

architektur HAUS kaernten

THEMEN

AKTUELLES // Veranstaltungen / Baugeschehen /

DIVERSES // Design / Buchtipp / Aufbauend / Exkursionen /

KALENDER // Wien / Graz / Klagenfurt / München /

WETTBEWERBE // Ausschreibungen /

SPONSOREN //

FÖRDERER //

Napoleonstadel Newsletter 2015/12

© Visualisierung: Harald Grantner

WIR GRATULIEREN!

Wien Museum Neu
Certov, Winkler+Ruck Architekten                                                     

EINE ARCHITEKTUR DER BEGEGNUNG.
Der Gewinner des internationalen Architekturwettbewerbs zur Neugestaltung des Wien Museums am Karlsplatz steht fest. Aus 274 Einreichungen, aus 26 Ländern, hat die international besetzte Jury in der Sitzung am 19.11.2015 den Entwurf des österreichischen Architektenteams Winkler + Ruck (Klagenfurt) und Ferdinand Certov (Graz) zum Siegerprojekt gekürt. Im Zentrum des Entwurfs steht ein schwebender Baukörper, der den Haerdtl-Bau neu in Szene setzt und das Museum zum Karlsplatz hin öffnet. "Es ist ein ebenso naheliegender wie bestechender Gedanke: Die Erweiterung für das Museum kommt aufs Dach", heißt es unter anderem in der Jurybegründung. Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny, der den Sieger gemeinsam mit dem Direktor des Wien Museums präsentierte, bezeichnete das Projekt als „überzeugende, architektonische Lösung für den sensiblen Ort. Der Entwurf verbindet Alt mit Neu, indem er in einer klaren, urbanen und selbstbewussten Architektursprache in die Zukunft weist.“

www.winkler-ruck.com

www.certov.com

www.wienmuseum.at

http://www.architektur-kaernten.at/page.php?item=3908


Das Team vom Architektur Haus Kärnten wünscht Ihnen
besinnliche Feiertage und einen beflügelnden Start ins neue Jahr 2016!

Wir danken allen Sponsoren, Förderern, Subventionsgebern und besonders den vielen ehrenamtlichen Mitgliedern, ohne welche die Aktivitäten im Architektur Haus einfach nicht möglich wären und freuen uns auf neue Projekte! 

WINTERPAUSE im Architektur Haus Kärnten
21.12.2015 bis 10.01.2016

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Cafés „Park Haus“ zugänglich

  Rauminstallation „Luftwurzler“ (Anna Rubin) _ Foto © Gerhard Maurer

Rauminstallation „Luftwurzler“ (Anna Rubin) _ Foto © Gerhard Maurer

Kärntner Landesbaupreis 2015

Die Abteilung 7 des Landes Kärnten für Wirtschaftsrecht und Infrastruktur lud mit dem Architektur Haus Kärnten am 02.12.2015 zur Verleihung durch Kulturlandesrat DI Christian Benger ein. Aus den 22 Projekten, die 2015 zum Landesbaupreis eingereicht wurden, hat die Jury – Architekt Adolf Stiler (Wien), Architekt Matthias Mulitzer (Wien), Architektin Maruša Zorec (Ljubljana), DI Gerhard Kresitschnig (Landeshochbauabteilung) und DI Georg Wald (Stadtplanung Klagenfurt) -  6 Projekte in die engere Wahl aufgenommen und besichtigt. Eine Auszeichnung zum Landesbaupreis, ein Sonderpreis und zwei Anerkennungen werden heuer für Bauten vergeben:

 

KÄRNTNER LANDESBAUPREIS 2015:

Wohnhaus an den Ausläufern der Saualpe, Diex
Planer: HERTL.ARCHITEKTEN ZT GMBH, Steyr
Bauherren: Frau Astrid Thomessen und Herr Johann Adam Oest

  KÄRNTNER LANDESBAUPREIS 2015:

Foto © Paul Ott

SONDERPREIS ZUM LANDESBAUPREIS:

Hotel Obir Reception, Bad Eisenkappel
Initiatoren: Verein Kino Kreativ Kulturaktiv, Bad Eisenkappel
ehemaliges Hotel OBIR, Architekt Ilija Arnautović (Niš 1924 - 2009 Ljubljana) Eisenkappel / Železna Kapla, 1965-67

  SONDERPREIS ZUM LANDESBAUPREIS:

Foto © Gerhard Maurer

ANERKENNUNGEN - KÄRNTNER LANDESBAUPREIS 2015:



„Neue Mitte Mörtschach“ - KULTBOX MÖRTSCHACH
Planer: LP architektur ZT GmbH, Altenmarkt
Bauherr: Gemeinde Mörtschach

  ANERKENNUNGEN - KÄRNTNER LANDESBAUPREIS 2015:



Foto © Albrecht Imanuel Schnabel


Kärntner Sparkasse Villacher Straße, Klagenfurt am Wörthersee
Planer: Dietger Wissounig Architekten ZT GmbH, Graz
Bauherr: Kärntner Sparkassen AG / Immofinanz AG, Klagenfurt am Wörthersee

  Kärntner Sparkasse Villacher Straße, Klagenfurt am Wörthersee

Foto © Gerhard Maurer

WIR GRATULIEREN ALLEN PREISTRÄGERN!

Präsentation der eingereichten und prämierten Projekte vom
bis 29. Jänner 2016 im Architektur Haus Kärnten

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9:00 - 19:00

www.architektur-kaernten.at

 

AUSGEZEICHNET!

BAUGENIAL PREIS 2015 – Bildungsbauten
Anerkennung für „Volksschule Holzklassen Genesau“

2015 holte BAU.GENIAL wieder die besten Holzbau- und Leichtbauprojekte vor den Vorhang. Dieses Jahr wurden Architekten, Bauherren und Ausführende Unternehmen dazu eingeladen, ihre Bildungsbauten zum BAU.GENIAL Preis 2015 einzureichen.

Das Projekt  „Volksschule Holzklassen Gensau“ , der Arbeitsgemeinschaft Architekt DI Ernst Roth mit DI Sonja Hohengasser und DI Jürgen Wirnsberger, wurde im Rahmen der Preisverleihung mit einer ANERKENNUNG ausgezeichnet.

„Die Sanierung von Schulen in ländlichen Regionen ist eine der Herausforderungen für die Zukunft. Die Holzklassen in Gnesau erfüllen technische Sanierungsmaßnahmen, sondern auch Nutzungsänderungen, Raumqualität und Nachhaltigkeit. Das Schulgebäude aus den 1970er-Jahren wurde durch geringe Eingriffe zu einer offenen Gebäudestruktur – geeignet für die zeitgemäßen pädagogischen Ansätze unserer Zeit. Die Klassenräume mit differenzierten Holzarten und die Dämmung der Fassaden mit Holzoberflächen überzeugt die BAU.GENIAL Jury, die dieses Projekt als Vorzeigeprojekt für Schulsanierungen wertet.“ (Begründung der Jury)

http://baugenial.at/projekte/187-volksschule-holzklassen,-gnesau

 

  AUSGEZEICHNET!

Foto © Gerhard Maurer

SCHAP!
Würdigungspreis für besondere Leistungen der Architektur und für Verdienste um die Baukultur 2015

Die Mitglieder des Fachbeirates für Baukultur des Kärntner Kulturgremiums nominierten das Fachhochschul-Projekt „SCHAP!“ für den Würdigungspreis für besondere Leistungen der Architektur und Verdienste um die Baukultur 2015.

Das für das Projekt „SCHAP!“ zweckgewidmete Preisgeld wurde vom Projektleiter, Prof. Arch. DI Dr. Peter Nigst, entgegengenommen, welches gleich wieder in das nächste Projekt der engagierten Hochschule fliessen wird. Ende Jänner geht es wieder nach Afrika zum nächsten Projekt.

https://www.youtube.com/watch?v=lpgzQOREDws&feature=youtu.be&app=desktop

„Die Projektbezeichnung SCHAP! - ist einerseits (phonetisch geschrieben) ein afrikanisches Grußwort (Hallo, wie geht´s, es geht gut, alles ok, usw.) andererseits aber auch die Kurzform von SCHool And Produktion: das gilt also für die Planungs- und Ausführungsarbeit der Beteiligten genauso wie für den funktionellen Inhalt: nämlich einem Klassenraum mit Werkstatt. Nochmals also eine stimmige Doppelbedeutung! 

SCHAP! - als Kreation der FH wird kontinuierlich seit sechs Jahren federführend von Prof. Nigst geleitet. Die Assistenten J. Wirnsberger/G.Müller, Elias Rubin und fächerübergreifend Professoren für Soziologie, Bauökologie, Tragwerksplanung etc. unterstützen ihn im Planungsprozess und vor Ort tatkräftig. 

Die Assistenten und bislang ungefähr 50 Studenten mussten die notwendige Finanzierung durch Sponsoring selbst auftreiben, wobei meistens ein Selbstbehalt für jeden bleibt. Zwischen 6000 bis 7000 freiwillige Arbeitsstunden sind bei der Umsetzung pro Projekt zu leisten, wobei auch noch 60 Personen vor Ort (bezahlt) mitarbeiteten. Für SCHAP! stehen also bislang über 100 Personen... 

Es handelt sich im besten Sinne um ein soziales Projekt: um eine "Win-win-Situation" insofern, als die Studenten etwas vom elementaren Bauen und vor allem vom sinnhaften Bedarf erfahren und die Menschen vor Ort Hilfe erhalten mit der sie selbstständig weitermachen können!“ (Begründung des Fachbeirates für Baukultur)

 

www.schnap.net
www.ithuba.org
www.orangefarm.net
www.sarch.twoday.net
www.fh-kaernten.at

http://www.architektur-kaernten.at/page.php?id=16&item=3916

 

  SCHAP!

Preisübergabe © Elias Molitschnig

// AKTUELLES

/ Veranstaltungen

/ Kärnten

TAGUNG
Zentren stärken Leerstand beseitigen

„Wie können Leerstände (besser) genutzt werden?“

In wachsenden Städten werden leerstehende Immobilien mit dringend benötigtem Wohnraum zu Spekulationsobjekten, in schrumpfenden Städten und Regionen sind Eigentümerinnen und Eigentümer häufig mit ihren leerstehenden Objekten überfordert. Vielerorts herrscht wenig Bewusstsein über die gesamtstädtische oder -regionale Tragweite der Situation. Eine gesetzliche Verpflichtung zur Leerstandserfassung für Kommunen gibt es derzeit nicht.

Vielerorts gibt es parallel zur Abnahme von Bevölkerung und Arbeitsplätzen trotzdem ein Wachstum an Siedlungsfläche durch Neuausweisungen am Orts- oder Stadtrand. Wie diese Entwicklung sich zu einem „Innen statt Außen“ und zu einem „Umnutzen vor Neubauen“ umkehren kann, sollen Initiativen, Beratungskonzepte und Projekte exemplarisch aufzeigen. Diese Tagung soll Inspiration für das Nachdenken über neue Modelle im Umgang mit Leerstand, Wohnen und Zentrumsentwicklung sein.

Referenten:

Roland Gruber - Architekt und Kulturmanager, Partner des Architekturbüros nonconform mit Schwerpunkt Bürgerbeteiligung sowie Orts- und Stadtkernentwicklung

Franz Sumnitsch - international tätiger Architekt mit Kärntner Wurzeln, Inhaber des Architekturbüros BKK-3 in Wien und Hamburg

Robert Korab – Geschäftsführer von raum&kommunikation, Entwickler und Begleiter von zahlreichen innovativen Wohn- und Lebensmodellen

Mittwoch, 13.Jänner 2016 ab 10.00 Uhr
im Architektur Haus Kärnten

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Für Verpflegung während der Veranstaltung ist gesorgt.

Um Voranmeldung wird gebeten: abt2.wohnbau@ktn.gv.at

Die Tagung ist eine Veranstaltung des Landes Kärnten, Kooperationspartner sind das Architektur Haus Kärnten sowie die Plattform Baukulturpolitik.

http://www.architektur-kaernten.at/event.php?item=9406

  TAGUNG

WERTE/HALTUNG

Architekturtage 2016

Am 3. und 4. Juni 2016 finden in ganz Österreich bereits zum achten Mal die Architekturtage statt. Unter dem Generalthema wert/haltung laden sie dazu ein, Architektur zu entdecken, ihren Wert zu erkennen und die eigenen Ansprüche an die gestaltete Umwelt zu schärfen.

Der Wertbegriff wird dabei in seiner Vieldeutigkeit ausgeleuchtet und Architektur im Spannungsfeld von Kultur, Ökonomie und Sozialem als Ergebnis interdisziplinärer Zusammenarbeit vermittelt. Der Bogen reicht vom sorgfältigen Umgang mit Grund, Boden und Mobilität über Fragen hinsichtlich der Neu- und Mehrfachnutzung von Gebäuden bis zu gestalterischen Aspekten.

Aufruf an Architekturbüros in Kärnten „Zu Gast bei...“
Offene Ateliers / Offene Baustellen / Offene Bauten
Im Rahmen der Architekturtage 2016  für Donnerstag, 02. Juni 2016

Ein wichtiger Baustein des Programms sind offene Ateliers / offene Baustellen von ArchitektInnen und IngenieurkonsulentInnen, um damit vielen Menschen einen authentischen und lebendigen Einblick in die Architekturproduktion zu ermöglichen.

Wir wollen Sie einladen, auch Ihr Atelier / Ihre Baustelle im Rahmen der Architekturtage zu öffnen. Wenn Sie Interesse haben sich zu beteiligen, schicken Sie bitte ein Mail bis spätestens 18.01.2016 an: office@architektur-kaernten.at

Nähere Informationen finden Sie demnächst auf:
www.architekturtage.at

  WERTE/HALTUNG

/ DOMENIG STEINHAUS

WINTERPAUSE IM DOMENIG STEINHAUS

Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr im Steinhaus zurück und verabschieden uns in die Winterpause! Das Steinhaus öffnet seine Türen und Tore wieder von Mai – Oktober 2016.

DANKE
Das Team möchte sich bedanken bei unseren Fördergebern, Sponsoren, Kooperationspartnern sowie bei allen ideellen Unterstützern rund um das DOMENIG STEINHAUS.

Gemeinsam mit der Steinhaus Günther Domenig Privatstiftung führt das Architektur Haus Kärnten das Steinhaus in eine lebendige Zukunft. Das Programm wird ermöglicht vom Land Kärnten.

  WINTERPAUSE IM DOMENIG STEINHAUS

Foto © Helga Rader

FILMSTART POINT BREAK

21.01.2016

Das DOMENIG STEINHAUS war 2014 einer der Drehorte für das Remake des Films POINT BREAK (Gefährliche Brandung). Im Jänner 2016 kommt der Actionfilm in die Österreichischen Kinos.

Hier geht’s zum Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=Ov-jx3OY8oE

  © Concorde Filmverleih GmbH

© Concorde Filmverleih GmbH

STEINHAUS TEXTILE

FabricFabrik

Die Kärntner Textilkünstlerin Stefanie Klaura (fabricfabrik.at) entwickelte im intensiven Arbeiten vor Ort ein eigenes "Steinhaus-Textil" welches im händischen Siebdruckverfahren von ihr produziert und im Steinhaus präsentiert wurde. In ihren Arbeiten thematisiert sie ein Formenspiel verschiedener Ordnungssysteme, schematischer Strukturen, Raster, Repetitionen sowie das Spiel mit dem Textil. Ausgangspunkt dafür ist die Zeichnung.
Das Textil als sanfter, organischer Gegenpol zur harten, strengen und klaren Formensprache des Steinhauses wird dabei zum verbindenden Element von Kunst, Architektur und Raum.

Indivudelle Designstücke wie Polsterbezüge oder feine Bettwäsche versehen mit den drei Steinhaus Rapporten sind auf Anfrage käuflich zu erwerben!

Installation „Rapport“ im DOMENIG STEINHAUS:
http://www.architektur-kaernten.at/galery.php?item=924

  STEINHAUS TEXTILE

/ Baugeschehen

Pavillon für Palliativpatienten

Studiernede der FH Kärnten entwerfen und realisieren Pavillon

Die Palliativstation des Klinikum Klagenfurt hat gemeinsam mit Studierenden des Studiengangs Architektur der FH Kärnten einen privaten Rückzugsort für Patienten und Angehörige geschaffen, der abseits des Krankenhaus-Alltags liegt.

Durch das aktive Mitgestalten des gemeinsamen Sozialraumes erleben die Studierenden, dass sie ein Teil dessen sind. Dies passiert nicht über eine theoretische Vorlesung, sondern durch ein persönliches Mittun und Engagement jedes einzelnen. Die jungen Persönlichkeiten nehmen das Sozialsystem und die Gesellschaft in der sie leben anders war, wenn sie sich aktiv eingebracht haben. Durch ihr Wirken wird es erst möglich dieses Projekt zu realisieren.

Am 10.12.2015 wurde der Pavillon feierlich eröffnet.

https://www.fh-kaernten.at/unser-studienangebot/bauingenieurwesen-architektur/projekte/pavillon-fuer-das-zentrum-fuer-interdisziplinaere-schmerztherapie-und-palliativmedizin/

http://www.kult1.tv/die-videosuche/kult-jugend/fh-kaernten-das-bauprojekt-pavillon

  Pavillon für Palliativpatienten

// DIVERSES

/ Design

„MoreSky“ – der Minibalkon für die Wohnung

MoreSky ist ein flexibles Fenstersystem, das den Wohnraum wie ein kleiner verglaster Balkon erweitert. Das Fenster wird einfach in den normalen Fensterrahmen integriert. Ist es nicht „ausgefaltet“, bietet es eine gemütliche helle Sitzecke, in der es sich perfekt Entspannen, Lesen oder auch Arbeiten lässt. Mit einigen Handgriffen lässt sich MoreSky wie ein Fächer nach außen falten und schon bildet sich ein „Freisitz“, der halb sitzend, halb liegend den Blick gen Himmel ermöglicht. Die argentinische Jungdesignerin Aldana Ferrer Garcia ist zur Zeit auf der Suche nach Investoren und Produktions- sowie Distributionspartnern, um ihre Idee marktreif zu bekommen. Die ersten Prototypen sollten spätestens Ende des Jahres fertig sein. Wir freuen uns darauf!

Mehr Information unter:
http://aldanaferrergarcia.com/#/moresky/

  „MoreSky“ – der Minibalkon für die Wohnung

Animierte Graffiti

Die Streetart-Künstler Ygor Marotta und Ceci Soloaga aus São Paulo, die auch unter dem NamenVJ Suave bekannt sind, projizieren im Rahmen ihres neuen Kunstprojektes “Suaveciclos” animierte Figuren und Bilder an die Häuserfassaden von Rio de Janeiro. Sie cruisen mit ihren mit Videoprojektoren ausgestatteten Dreirädern durch die Stadt und erfreuen Groß und Klein mit bunten bewegten Bildern.
Mittlerweile sind sie nicht nur in Brasilien unterwegs. Zusammen mit ihren Fahrrädern waren sie auch schon in der Schweiz, in Luxemburg, Deutschland und Russland zu Gast. Moderne Hochhäuser, Straßenpflaster und alte Kolonialhäuser… Sie eignen sich alle perfekt als Leinwand für die verspielten Animationen von VJ Suave.

http://vjsuave.com/filter/suaveciclo

  Animierte Graffiti

/ Buchtipp

Infographics Designers' Sketchbooks

Von Steven Heller und Rick Landers

We are living in a golden age of data visualization, in which designers are responding to the information overload of our digital era with astonishing feats of visual thinking. Using a wide variety of techniques, they transform complex ideas into clear, engaging, and memorable infographics. In recent years, books and websites have been collecting the field's best. While stimulating, these finished projects offer little insight into how visual solutions were reached, making them of limited use to designers wanting to produce work of their own. In Infographic Designers' Sketchbooks, more than fifty of the world's leading graphic designers and illustrators open up their private sketchbooks to offer a rare glimpse of their creative processes. Emphasizing idea-generating methods—from doodles and drawings to three-dimensional and digital mock-ups—this revelatory collection is the first to go inside designers' studios to reveal the art and craft behind infographic design.

  Infographics Designers' Sketchbooks

/ Aufbauend

AUFBAUEND

Baukultur sichtbar machen

Die ORF-Sendereihe AUFBAUEND – ZiviltechnikerInnen gestalten Zukunft bereitet das Thema „Baukultur“ für die Bevölkerung auf. AUFBAUEND – ZiviltechnikerInnen gestalten Zukunft präsentiert einmal pro Monat beispielhaft Gebautes in „Kärnten heute“, der täglichen Bundesländersendung des ORF.
Die durch einen Fachbeirat ausgewählten Themen sind breit gestreut: Infrastrukturbauten mit ihren versorgenden und schützenden Funktionen bis zu positiven Entwicklungen von Gemeinden wie das Aufwerten der Innenstädte und Dorfzentren oder das Revitalisieren von Altbausubstanz gehören ebenso dazu wie Bauten mit speziellen Funktionen für Bildung, Kunst und Kultur. Wohn- und Arbeitsstätten oder auch das aktuelle Thema der Tourismusbauten, die mit der Natur- und Kulturlandschaft sensibel umgehen, werden gezeigt.

AUFBAUEND – ZiviltechnikerInnen gestalten Zukunft
monatliche ORF-Sendereihe für Kärnten heute
Kuratorinnen: Arch. Barbara Frediani-Gasser & Gordana Brandner-Gruber
verantwortlicher ORF-Kulturredakteur: Horst Ebner

Beiträge abrufbar unter www.ztkammer.at

 

/ Exkursionen

ARCH ON TOUR 05_MIAMI the time is always now

11.-18. MÄRZ 2016

Miami hat sich zu einer der wichtigsten Kulturmetopolen etabliert und ist nicht zuletzt aufgrund der exeptionellen geographischen Lage eine Reise wert. Das dicht besiedelte Stadtgebiet am südöstlichsten Punkt der USA erstreckt sich vom Festland bis über die vorgelagerten Inselwelten, ist von Kanälen und tropischer Vegetation durchzogen und grenzt an die Atlantikküste mit ihren fabelhaften weißen Sandstränden. Das spezielle, von ethnischer Vielfalt und Einflüssen aus karibischen, lateinamerikanischen und europäischen Kulturen geprägte Flair der glitzernden jungen Stadt bietet den Ausgangspunkt für die Entwicklung Miamis zu einer der interessantesten Städte Nordamerikas. Architektur und Landschaftsplanung, Kunst und Design haben sich hier gleichermaßen zu einer aufstrebenden Szene entwickelt, die in rasantem Tempo stets neue Highlights hervorbringt.

ARCH ON TOUR führt auf eine avantgardistische Entdeckungsreise, spürt neue Tendenzen und Entwicklungen am Puls der Zeit auf, verbringt einen inspirierenden Tag in ausgewählten Sammlungen der rund 60 Galerien in den ehemaligen Fabriken und Lagerhäusern des Art und Design Districts, erkundet Miami Down Town und Brickell mit dem futuristischen Metromover, lädt zur Happy Hour auf die Terrasse des 1111 Lincoln Road Buildings von Herzog & de Meuron und freut sich auf eine schnelle Bootsfahrt durch die Biscayne Bay! The time is always now! 

Konzept: Marion Kuzmany
Reiseveranstalter: Mondial GmbH & Co. KG

Anmeldung und Programm:
kuzmany@archontour.at
www.archontour.at

  ARCH ON TOUR 05_MIAMI the time is always now

// KALENDER

/ Wien

WIEN MUSEUM NEU. 
DIE ERGEBNISSE DES ARCHITEKTURWETTBEWERBS

26. 11. 2015 bis 7. 2. 2016

Im Frühjahr 2015 startete ein internationaler, zweistufiger, anonymer Architekturwettbewerb zur baulichen Erweiterung des Wien Museums. Die Jury unter dem Vorsitz des Schweizer Architekten Emanuel Christ (Stellvertreterin: Elke Delugan-Meissl) kürte am 19. November 2015 das Siegerprojekt, das von Winkler + Ruck Architekten (Klagenfurt) mit Ferdinand Certov (Graz) stammt.
Die Präsentation zeigt alle 274 Einreichungen im Atrium sowie in einem weiteren Ausstellungsraum im Erdgeschoß bei freiem Eintritt.  Gezeigt werden Pläne, Visualisierungen und Modelle.

26. 11. 2015 bis 7. 2. 2016
Wien Museum
Karlsplatz 8
1040 Wien

http://www.wienmuseum.at/de/aktuelle-ausstellungen/ansicht/wien-museum-neudie-ergebnisse-des-architekturwettbewerbs.html

 

Ausgezeichnete Lebensräume Bauherrenpreis '15

26.11.2015, 09:00 - 19.02.2016, 18:00

Im Fokus der Ausstellung stehen die sechs Preisträgerprojekte aus Wien, Vorarlberg, Salzburg und Tirol: Fotos, Pläne und vor allem Modelle geben zusammen mit Textzitaten aus den Jurybewertungen einen Einblick in die Arbeitsweise der Architekturschaffenden und deren ausgezeichneten Resultate. Die aus den Bereichen Stadtgestaltung, Verkehrswege, Wohnen, Altenbetreuung, Energie und Wirtschaft prämierten Bauten zeichnen ein Bild des hohen Niveaus im aktuellen österreichischen Architekturgeschehen.

26.11.2015, 09:00 - 19.02.2016, 18:00
Architektur im Ringturm
Schottenring 30
1010 Wien

wst-versicherungsverein.at

 

/ Graz

Ausstellung: JENSEITS DER KÜSTE UTOPIAS

03.12.2015 bis 22.01.2016

Nicht selten scheiden Stacheldrahtzäune die Paradiese von den Jammertälern. In einer subtilen Mischung von Rationalität und Sadismus verkörpern sie zugleich effiziente und stilisierte Instrumente einer alten menschlichen Praxis: der Kunst der Teilung, ohne die sich weder Paradiese noch utopische Inseln vom Rest der Welt trennen liessen. Es scheinen diese kühnen architektonischen Grenzlinien zu sein, an denen das Leben sich abarbeitet und entlang derer unsere Gegenwart sich verdichtet.

03.12.2015 bis 22.01.2016
HDA im Palais Thinnfeld
Mariahilferstraße 2
8020 Graz                                                

http://www.hda-graz.at/event.php?item=9377

 

/ Klagenfurt

SUPPER CLUB #3 Cortina d`Ampezzo
Park Haus – Das Cafè

19. Dezember 2015, Einlass 19.00

FLYING BUFFET
4-Gang Menü
inkl. welcome Drink

COZY LOUNGES

SPECIAL ENTERTAINER
°°° Georgie Gold °°°

MUSIC BY
Barry Bahia
Felix Sommer
Jürgen Drimal (Superfly)

Ticketreservierung
Herwig Stotter-Mischkulnig
Cafe Park Haus
+43 660 21 28 23 8

http://www.park-haus.at

  SUPPER CLUB #3 Cortina d`Ampezzo

Peter Truschner. Bangkok Struggle

19.11.2015 - 06.03.2016

2011 und 2013 verbrachte Peter Truschner jeweils mehrere Monate in Bangkok. In dieser Zeit entstand die Fotoserie „Bangkok Struggle“. Der Künstler richtet sein Augenmerk auf jene traditionellen Viertel, in denen die Händler und Arbeiter in 16-Stunden-Schichten ihr täglich Brot verdienen und sich trotzdem manchmal kein Dach über dem Kopf leisten können. Indem er mit den Menschen den Alltag teilte, erschloss sich Peter Truschner ein Bangkok abseits der gängigen Vexierbilder des Sextourismus, des Bau- und High-Tech-Booms und der Vollmondpartys. Das MMKK zeigt 40 Fotografien aus „Bangkok Struggle“.                                              

19.11.2015 - 06.03.2016
Museum Moderner Kunst Kärnten
Burggasse 8
9021 Klagenfurt a.W                                                   

http://www.mmkk.at/30780_DE%2dAusstellungen%2dAktuelle%5fAusstellung.

 

Ausstellung: Anna Witt 
"Passion, Power, Performance"

27.11.2015 bis 29.1.2016

Die Ausstellung Passion, Power, Performance im Kunstraum Lakeside beschäftigt sich mit dem Arbeitsleben, mit Prozessen der zeitgenössischen Arbeitswelt und der Maximierung menschlicher Ressourcen. ...                               

27.11.2015 bis 29.1.2016
Kunstraum Lakeside
Lakeside Science & Technology Park
Lakeside B02
9020 Klagenfurt                                                

http://www.lakeside-kunstraum.at/index.php?id=262

 

/ München

Ausstellung: Sí / No:
The Architecture of URBAN-THINK TANK

19.11.2015 - 21.02.2016

Das Urban-Think Tank (U-TT) ist als ein „Interdisciplinary Design Studio“ angelegt und seine Architekten und Gründer Alfredo Brillembourg und Hubert Klumpner verstehen sich als strategische Planer. U-TT startete 1998 in Caracas (Venezuela) und widmete sich unmittelbar der praktischen Arbeit vor Ort, d.h. der detaillierten Analyse der urbanen Situation, besonders der Favelas und ihrem sozialen und ökonomischen Verhältnis zur Stadt. Auf diese Recherchen bauten die stadtplanerischen Entwürfe und konzeptionellen Ansätze von U-TT auf, die eine schrittweise Annäherung der geplanten mit den informellen Teilen der Stadt beabsichtigen. Über die Lehre an der Columbia University, New York, und erste internationale Ausstellungen und Publikationen weitete U-TT seine Aktivitäten und Forschungen in einen globalen Maßstab. Für die aufsehenerregende Studie über den Torre David in Caracas und die daraus resultierende Ausstellung „Torre David / Gran Horizonte“ auf der Architekturbiennale in Venedig 2012 wurde U-TT mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet. Die Ausstellung “Sí / No: The Architecture of Urban-Think Tank“ zeigt an zwanig Beispielen vielfältige Forschungsansätze, Analysen und Entwicklungsstudien über informelle Siedlungsformen aus der ganzen Welt, provokante Fragestellungen und ausgeführte Bauten.                                          

19.11.2015 - 21.02.2016
Architekturmuseum der TU München
Pinakothek der Moderne Barer Straße 40
80333 München
Deutschland          

www.architekturmuseum.de

 

// WETTBEWERBE

Informationen über aktuelle Wettbewerbe finden Sie auf den folgenden Seiten:
www.architekturwettbewerb.at
www.aikammer

   

/ Ausschreibungen

Häuser des Jahres 2016

Call for Projects: Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme

Das Deutsche Architekturmuseum lobt zusammen mit dem Callwey Verlag zum 6. Mal den Wettbewerb HÄUSER DES JAHRES aus, mit freundlicher Unterstützung von InformationsZentrum Beton. Gesucht werden die 50 besten Einfamilienhäuser im deutschsprachigen Raum. Das Haus des Jahres überzeugt durch höchste architektonische Qualität, ist einzigartig und stimmig in Form, Raumgestaltung und Materialität, wurde individuell für seine Bewohner entworfen und setzt sich mit seinem städtischen oder ländlichen Umfeld angemessen auseinander.

Einreichfrist bis 25.01.2016

https://www.callwey.de/blog/haeuser-des-jahres-2016/

 

Future Architecture Platform

Architecture is prone to envisioning compelling futures. Opening up a broad discussion, 14 European organisations have joined forces to create a platform that is looking for visions from individuals and collectives to rethink the future of architecture in Europe. The Future Architecture platform is launching an open call for ideas.

Einreichfrist bis 20.12.2015                                                 

http://futurearchitectureplatform.org/

 

Ausschreibung TISCHE Stipendium 2016

Das Bundeskanzleramt schreibt das TISCHE Stipendium 2016 für jüngere Architektinnen und Architekten aus. Einreichfrist 31.Jänner 2016 Link zur Website des Bundeskanzleramtes Download Ausschreibung

Einreichfrist bis 31.01.2016                                                 

http://www.futurelab.tuwien.ac.at/ausschreibung-tische-stipendium-2016/

 

Ausschreibung der Margarete Schütte-Lihotzky Projektstipendien 2016

Das Bundeskanzleramt schreibt die "Margarete Schütte-Lihotzky Projektstipendien" für das Jahr 2016 aus, die zu Ehren der verdienstvollen österreichischen Architektin anlässlich Ihres 100. Geburtstages eingerichtet worden sind.

Einreichfrist bis 31.01.2016                                                 

http://www.kunstkultur.bka.gv.at/site/cob__61268/currentpage__0/8048/default.aspx

 

Superscape 2016

Der Superscape wird biennal an innovative und visionäre Architekturkonzepte verliehen. Im Fokus steht das Zusammenspiel privaten Wohnraums und urbanen Kontexts aus interdisziplinärer Perspektive betrachtet. Impulsvorträge und Diskussionsrunden schaffen ein Forum für Diskurs und schärfen das Bewusstsein für das Zusammenspiel von Architektur und Stadtplanung in einer interessierten Öffentlichkeit. Mit seinem langfristigen Zeithorizont generiert der Superscape einen kreativen Freiraum für unkonventionelle Ideen, die der realen Architektur und Stadtentwicklung Impulse geben sollen.

 

Einreichfrist bis 07.03.2016

http://www.jp-perspektiven.at/Teilnahme

 

Ausschreibung Startstipendien 2016

Unter dem Titel Startstipendien 2016 schreibt das Bundeskanzleramt Österreich insgesamt 95 Stipendien für den künstlerischen Nachwuchs aus.

Einreichfrist bis 31.03.2016

http://www.kunstkultur.bka.gv.at/site/cob__61582/currentpage__0/8048/default.aspx

 

DETAIL Stipendium 2016/2017
Wir fördern Architekturtalente!

DETAIL und Schüco ist es ein besonderes Anliegen, engagierte Architekturtalente zu unterstützen. Mit dem DETAIL Stipendium werden vier Studenten (m/w) gefördert, die aktuell ihr Masterstudium absolvieren oder dieses im April 2016 beginnen. Ein monatlicher Beitrag von 500 Euro soll den Stipendiaten die Möglichkeit geben, ihr Studium konzentriert und mit Erfolg zu absolvieren.

Auslobungsphase: 01.12.2015 – 15.02.2016
Förderzeitraum: April 2016 - März 2017

http://www.detail.de/artikel/detail-stipendium-20162017-wir-foerdern-architekturtalente-26253/

 

KOMMUNALE BAUOFFENSIVE
Förderprogramm für Gemeinden in Kärnten

http://www.architektur-kaernten.at/page.php?item=3910

 

// SPONSOREN

Sponsoren neu

   

// FÖRDERER

Weissenseer Holz-System-Bau GmbH

   

> bau kultur leben.

Architektur Haus Kärnten BAU.KULTUR.LEBEN St.Veiter Ring 10, 9020 Klagenfurt
T: 0043 463 504577 , office@architektur-kaernten.at , www.architektur-kaernten.at

Das Architektur Haus Kärnten ist Teil des Netzwerkes Architekturstiftung Österreich.

Sie erhalten unseren Newsletter, weil ihre Adresse in unserem Newsletter-verteiler enthalten ist. Folgen Sie diesem Link, um den Newsletter abzubestellen.

You receive our newsletter, because your adress is listed in our newsletter-adress book. If you don`t want any more informations, please click here to unsubscribe..

*|REWARDS|*